Über uns

Wie bei Allen, sind auch bei uns Herkunft, Weltbilder und Möglichkeiten verschieden, wenngleich Ziele, Träume und Werte ähnlich ausgerichtet sind.

Unsere Gemeinschaft ist keine geschlossene Gruppe. Einige unter uns sehen schon auf Jahre des Entstehens zurück, Weitere sind gerade erst dazugestoßen. Wir sind im Werden begriffen. Es gibt kein allgemeinverbindliches Leitbild. Gemeinschaft bedeutet für uns auch Entwicklungsprozess der Gruppe und jedes Einzelnen. Dieser Entwicklung ist offen und soll es auch bleiben - der Weg ist das Ziel. Durch unterschiedliche Lebenssituationen und Lebensabschnitte wandeln sich auch die Bedürfnisse in der und die Ansprüche  an die Gemeinschaft, in der jeder für sich die individuell stimmige Ausgewogenheit von Nähe und Distanz, von Geben und Nehmen finden muss.
Trotzdem haben wir schon einige Sätze gefunden, deren Aussagen von uns gemeinsam getragen werden.

Wir wollen Entscheidungen miteinander und gemeinsam fällen. Die Genossenschaft 'Torfwiesen-Au eG' - zusammen mit der WEG-Torfwiesenau - mit ihrer Satzung und Teilungserklärung bildet den juristischen Hintergrund dafür (Näheres dazu finden Sie unter dem Stichpunkt 'Struktur').

Wir kultivieren Achtsamkeit gegenüber anderen, uns selbst und der Natur.

Mitwirkung, Mitgestaltung und Mitarbeit je nach Zeit, Kräften und Fähigkeiten sollten eigentlich selbstverständlich sein.

Jeder wird für sich die Balance aus Rückzug und Teilhabe an der Gemeinschaft finden.

Zu unserem dreisternigen Leitmotiv - generationenübergreifend, ökologisch und sozial - finden Sie auf den folgenden Unterseiten (s. pull-down Menu 'Über uns' auf der linken Seite) nähere Informationen.

Vison

Warum habe ich mich für ein Leben im Wohnprojekt entschieden? In unserem Wohnprojekt ist es möglich mit Menschen unterschiedlicher Generationen, mit verschiedenen Lebensentwürfen einen gemeinsamen Lebens – und Arbeitsraum zu schaffen. Das Zusammenleben von Jung und Alt, wird ergänzt durch die ökologische und soziale Ausrichtung des Projektes. In ansprechender Architektur, möglichst naturnahem Umfeld, mit Raum für Individualität, Begegnung und Platz zum Spielen ohne Zäune wollen wir unsern Raum gestalten. Die Architektur der Häuser und Wohnungen läßt Privatsphäre und „Allein sein“ zu. Die Verantwortung für sich selbst trägt natürlich jeder allein, doch wir wollen miteinander leben und uns gegenseitig helfen, wenn es nötig und gewünscht ist. Verschiedene Menschen miteinander im Austausch machen das Leben reicher und Ideen brauchen ein Spielfeld und wollen gesehen werden, nur so ist Wachsen möglich. Die Mischstruktur von genossenschaftlichen Mietern (TWA eG) und individuellen Wohnungseigentümern (TWA-WEG) stellt dabei, u.a.  wegen der objektive vorhandenen Ressourcen- und Interessenunterschiede außergewöhnliche Anforderungen an das Zusammenleben.